Laserbehandlung Bad Dürkheim & Haßloch

Moderne Laser sind wahre Allroundtalente und lassen sich sowohl für medizinische als auch ästhetische Behandlungen einsetzen. Von der dauerhaften Haarentfernung bis hin zur Behandlung von Fehlsichtigkeit. Wir informieren über die vielfältigen Möglichkeiten der Laserbehandlung.

Heute stehen der Ästhetischen Medizin eine Vielzahl an verschiedenen Lasersystemen zur Verfügung, um das Hautbild zu verbessern.

Je nachdem, welche Haut- oder Alterserscheinungen, Krankheiten oder Pigmentierungen behandelt werden sollen, kommen unterschiedliche Laser zum Einsatz. Grundsätzlich können gewisse Wirkungsweisen unterschieden werden. So gibt es bspw. sogenannte ablative Laser, die in der Lage sind, obere Schichten der Haut abzutragen. Dies wird durch eine bestimmte Wellenlänge des Laserlichts erreicht. Die Eindringtiefe des Lasers ist somit gering. Zu den ablativen Lasern zählen bspw. CO2- und Erbium-Yag-Laser. Daneben gibt es nicht-ablative Lasersysteme, die entweder mit kurzen oder langen Lichtimpulsen arbeiten.

Einteilungen von Lasersystemen lassen sich somit nach verschiedenen Kriterien vornehmen. Bspw. auch nach dem verwendeten Medium. Hier kommen verschiedene Gase, Flüssigkeiten oder Festkörper zum Einsatz. Wie bereits erwähnt können auch die Eindringtiefe sowie die Pulsdauer des Lasers Unterscheidungskriterien sein. So genannte “Q-switched Laser” sowie Pikosekundenlaser zählen bspw. zu den ultrakurzgepulsten Lasern und eignen sich sehr gut zur Tattooentfernung. Auch nach Wellenlängenbereich lassen sich Lasersysteme unterscheiden.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen die gängigsten Lasersysteme, die für verschiedene Hautbehandlungen eingesetzt werden:
 

1. ABTRAGENDE (ABLATIVE) LASERSYSTEME

Für welche Bereiche geeignet? Entfernung von Hautveränderungen und Warzen, Faltenglättung, Hautstraffung / Hautverjüngung, Entfernung von Dehnungsstreifen und Narben

  • CO2-Laser ablativ: Glättung erhabener Hautveränderungen, Faltenbehandlung und Narbenkorrektur
  • Fraktionierter CO2-Laser /„Fraxel-Laser”: Faltenbehandlung, Hautverjüngung (detaillierte Informationen siehe unten), bspw. für Gesicht, Hals, Dekolleté, Hände und Unterarme
  • Erb:YAG-Laser ablativ: Entfernung von Warzen und Narben
  • Erb:YAG, thermisch: Entfernung von Narben, Dehnungsstreifen und kleine Falten durch Stimulation der Neubildung von tiefliegendem Kollagen
  • Erb:YAG fraktioniert: Faltenbehandlung, v.a. an Unterlidern, Oberlippe mit Hilfe von Mikroablation und thermischer Neubildung von Kollagen
     

2. LASER- UND BLITZLAMPENSYSTEME (NICHT ABLATIV):

Für welche Bereiche geeignet? Entfernung von Falten, Narben, Dehnungsstreifen, Rosacea, Akne, Feuermale, Besenreiser, Varizen und Couperose

  • IPL 560nm / Intensiv gepulstes Licht: u.a. Behandlung von Rosacea, Feuermalen, Narben und Akne
  • Fraktionierter, nicht ablativer Diodenlaser: Faltenbehandlung im Gesicht, an Hals, Dekolleté, Hautverjüngung an Oberarmen und Oberschenkeln
  • Erbium-Glass Laser: u.a. Behandlung von Dehnungsstreifen und Narben sowie zur Hautverjüngung (feine Fältchen um Augen und Mund) durch Kollagenneubildung
     

3. LASER ZUR BEHANDLUNG VON DUNKLEN / PIGMENTIERTEN HAUTERSCHEINUNGEN

Für welche Bereiche geeignet? Altersflecken, Rosacea, Couperose, erweiterte Äderchen, Angiome, Blutschwämmchen, Teleangiektasien, Besenreiser, Varizen, Haarentfernung und Tattooentfernung.

  • 940nm- Diodenlaser (Rotlichtbereich): Behandlung u.a. von Couperose, Rosacea, Besenreiser
  • Nd:YAG-Laser, q-switch: u.a. dunkle Altersflecken, Tattooentfernung, Entfernung von Schmutztätowierungen, Haarentfernung
  • Langgepulster Nd:YAG-Laser: Besenreiser und Varizen (blau)
     

4. TATTOOENTFERNUNG MIT DEM PIKOSEKUNDENLASER
 

5. HAARENTFERNUNG MIT DEM LASER
 

6. LASER ZUR MEDIZINISCHEN THERAPIE

bspw. bei entzündlichen Hauterkrankungen, Schuppenflechte, Akne oder Nagelpilz.

Ein beliebtes Einsatzgebiet medizinischer Laser ist die Behandlung gealterter, schlaffer Haut. Während mit früher üblichen Lasersystemen die Haut großflächig gelasert wurde und bis zur vollständigen Heilung über mehrere Tage auffällig rot war und schuppte, hinterlässt eine Faltenbehandlung mit dem fraktionierten CO2-Laser wesentlich weniger sichtbare Spuren.
 

FÜR WEN IST DIE CO2-LASER-BEHANDLUNG GEEIGNET?

Mit dem CO2-Laser lassen sich sehr gut Fältchen im Augen- und Mundbereich sowie Knitterfältchen auf den Wangen behandeln. Darüber hinaus können auch Muttermale, Altersflecken und Aknenarben entfernt werden. Wichtig bei Muttermalen ist es allerdings vor der Laserbehandlung einen Hautarzt zu Rate zu ziehen, um evtl. bösartige Veränderungen (Hautkrebs) auszuschließen.
 

ABLAUF: WIE FUNKTIONIERT DER CO2-LASER GEGEN FALTEN?

Die Besonderheit des fraktionierten CO2-Lasers liegt darin, dass er das Gewebe lediglich in kurzen Impulsen pixelartig abträgt, während die umliegende Hautoberfläche nicht gelasert wird. Dafür wird das Lasergerät mit einem speziellen Laserkopf langsam über das von Alterung betroffene Hautareal geführt. Die Energieimpulse lösen im Gewebe die Neubildung von Kollagen aus, der Substanz, die im menschlichen Körper für Festigkeit und Straffheit von Haut und Bindegewebe zuständig ist. Allerdings bildet sich nicht nur an den gelaserten Stellen neues Kollagen, auch Haut und Gewebe rund um diese kleinen Punkte werden erneuert. Das Gewebe wird fester, hängende Partien werden gebessert und ebenso werden kleinere Falten deutlich abgemildert. Auch die Haut wirkt straffer, glatter und weicher, da sie Feuchtigkeit wieder besser speichern kann.  Um ein sicheres und präzises Ergebnis zu erzielen, wird bei den neuesten Lasern eine computergesteuerte Flächenautomatik eingesetzt. Hierbei handelt es sich um einen speziellen Scanner, der die Hautoberfläche analysiert und daraufhin die Behandlungstiefe präzise und individuell plant und steuert.
 

ERGEBNISSE DER CO2-LASERBEHANDLUNG

Bis die vollständige Wirkung der 15- bis 45-minütigen Behandlung eintritt, können einige Wochen vergehen. Für das gewünschte Resultat können bis zu vier Wiederholungsbehandlungen notwendig sein.
 

VOR- UND NACHSORGE

Jeweils vier Wochen vor und nach der Behandlung mit dem fraktionierten CO2-Laser sollte auf Sonnenbäder verzichtet werden. Nach dem Eingriff werden die behandelten Hautstellen gekühlt und mit einer speziellen Heilsalbe gepflegt. Für etwa eine Woche ist die Haut zunächst wund und es bildet sich eine Kruste. Diese fällt nach etwa zwei Wochen ab. Die Kruste darf auf keinen Fall abgekratzt werden. So sollte nach dem Duschen das Gesicht vorsichtig mit einem weichen Handtuch trocken getupft werden (nicht rubbeln/reiben!). Patienten sind für etwa zwei Wochen nach der Faltenbehandlung mit dem CO2-Laser nicht gesellschaftsfähig.

Die neu gebildete Haut ist zunächst gerötet und äußerst sonnenempfindlich. Es ist daher wichtig einen ausreichend hohen Sonnenschutz (LSF 50+) aufzutragen - nicht nur im Sommer.

Sind die mit dem CO2-Laser behandelten Hautareale vollständig abgeheilt, können noch vorhandene Rötungen überschminkt werden.

CO2-Laser Behandlung der Haut - Die Nachsorge auf einen Blick:

  • Einige Tage sollten die behandelten Hautstellen gekühlt werden
  • Pflege der behandelten Hautareale mit einer speziellen Heilsalbe
  • Min. 4 Wochen nach der Behandlung keine direkte Sonneneinstrahlung oder Solarium
  • Kein Make-up auftragen solange noch Krusten / Schuppen vorhanden sind
  • Schuppen / Krusten dürfen auf keinen Fall abgekratzt oder abgeschabt werden
  • Nachdem die Kruste von selbst abgefallen ist, Sonnencreme mit LSF 50 plus verwenden
  • Die ersten 10 Tage nach der Behandlung heiße Umgebungen, wie Sauna oder Dampfbad, vermeiden
  • Prophylaktisch kann die Einnahme von Antibiotika 5 Tage nach der Behandlung empfohlen sein
  • Wenn bereits Herpes aufgetreten ist bzw. eine Herpes-Anfälligkeit vorliegt, können prophylaktische Maßnahmen zur Herpesbekämpfung sinnvoll sein

Da heutige Laserbehandlungen weitestgehend schmerz- und risikoarm sowie nicht-invasiv und relativ schonend zur Haut sind, eignen sie sich für nahezu alle Patienten. Allerdings sollten Laser nicht auf gebräunter Haut angewendet werden und auch in der Zeit nach der Behandlung ist auf Sonnenbäder unbedingt zu verzichten.

Im Vergleich zu Faltenbehandlungen mit Fillern oder operativen Eingriffen sind bei Faltenbehandlungen mit dem Laser weder allergische Reaktionen noch operationsbedingte Risiken zu befürchten.

Die Haarentfernung mit Laser lässt sich nur bei Patienten anwenden, die eine dunkle Körperbehaarung aufweisen. Bei Menschen mit roten, blonden oder grauen Haaren erzielt sie kaum den gewünschten Effekt.

Trotz der geringen Risiken von Laserbehandlungen, ist es wichtig zu erwähnen, dass prinzipiell jeder Laser Verletzungen und Gewebeveränderungen auf der Haut verursachen kann, wenn dieser nicht korrekt angewendet wird. Es ist daher äußerst wichtig, sich an einen auf Laserbehandlungen spezialisierten und erfahrenen Arzt zu wenden.

  • Akuter Lippenherpes
  • Schwarzer Hautkrebs / Melanom
  • Plattenepithelkarzinom / Spinaliom
  • Sommersprossen
  • Große Hämangiome mit starkem Zentralgefäß
  • Rosazea ab Stadium II
  • Großflächige Aktinische Keratosen
  • Compoundnävi (unter bestimmten Voraussetzungen möglich, bei eher pigmentarmen Nävi, Begutachtung durch einen Facharzt erforderlich)
  • Pigmentierte Nävi

Ihre Hautärztin - Dr. med. Darinka Keil

DR. MED. DARINKA KEIL

Dr. med. Darinka Keilt ist Fachärztin für Haut- u. Geschlechtskrankheiten mit den Zusatzbezeichnungen Allergologie und Umweltmedizin. Sie ist spezialisiert auf Faltenbehandlung mit Botox, Hyaluronsäure, Eigenfett und insbesondere Lippenunterspritzung. Die Fettabsaugung und Lidstraffungen führt sie seit über 10 Jahren selbst durch. Die Lasertherapie von Besenreisern und Krampfadern sowie Laser-Enthaarung und Tattoo Entfernung mit Laser wird täglich praktiziert.

Dr. med. Darinka Keil ist spezialisiert auf Fettabsaugung in örtlicher Betäubung mit Vibrationsmethode (Power assisted liposcution), Faltenbehandlung mit Botox, Hyaluronsäure, Eigenfett, Laserenthaarung, Besenreiser- und Krampfadern Behandlung, Lidstraffungen Schlupflider und Tränensäcke, Schweißdrüsen-Absaugung bei übermäßigem Schwitzen, Botox gegen übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose Therapie), Lasertherapie von störenden gutartigen Hautveränderungen, Tattoo Entfernung mit Laser, Fett Weg Spritze, LPG Endermologie gegen Cellulitis und zur Straffung der Haut, Photodynamische Therapie zur schmerzarmen und narbenfreien Therapie von Lichtschäden der Haut und oberflächlichen Hauttumoren, Allergien, computergestützte Hautkrebsvorsorge, ambulante Operationen und Schamlippen-Verkleinerung.

  • Mitglied der Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie (GÄCD) (www.gaecd.de)
  • Mitglied der Internationalen Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie (IGÄM) Vorsitz: Prof. Dr. Mang (www.igaem-online.de)
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Dermatochirurgie (DGC) (www.dgdc.de)
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Dermatologie (www.derma.de)
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (www.dgaki.de)
  • Mitglied im Berufsverband Deutscher Dermatologen Deutschland e.V. (www.bvdd.de)
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie (DGP) (www.dgp.de)
  • Deutsche Gesellschaft für Botulinum (DGBT) (www.dgbt.de)
  • seit 2011 in eigener Privatklinik
  • seit 2008 niedergelassen mit Zweitpraxis in Haßloch
  • Seit Januar 2002 niedergelassen in eigener Privatpraxis in Bad Dürkheim als Dermatologin und Allergologin mit Schwerpunkt Ästhetische Chirurgie
  • Facharztausbildung an der Universitäts-Hautklinik Mannheim
  • Medizinstudium an der Ruprecht Karls Universität Heidelberg und Keele University England sowie Faculte de Medecine, Nizza und Faculte de Medecine Paris, Frankreich
  • Zahlreiche Vorträge auf Kongressen und VHS, Veröffentlichungen in Fachzeitschriften, Mitwirkung bei Gesundheitssendungen im Fernsehen z.B. als Expertin zum Thema Allergien bei RTL.
  • Anerkennung zur Fachärztin für Dermatologie und Venerologie in der Bundesrepublik Deutschland.
  • Mitglied der Bezirksärztekammer Pfalz, und der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz.
  • Die berufsrechlichten Regelungen sind die Bundesärzteordnung und das Heilberufsgesetz Rheinland-Pfalz. Beide können bei der Bezirksärztekammer Pfalz in Neustadt eingesehen werden.

Mitgliedschaften

Ihre Vorteile

  • über 15 Jahre Erfahrung
  • wir nehmen uns viel Zeit für jeden Patienten
  • Hochqualifizierte Mitarbeiter
  • 100 % Planung & Organisation Ihrer An- und Abreise inkl. Fahrdienst, Hotel, Restaurants, etc.
  • modernste Geräte
  • zeitnahe Termine für Sie
  • Sprechstunden auch Samstags

Glückliche Patienten

Kontakt

Privatpraxis Bad Dürkheim

Dr. med. Darinka Keil
Weinstraße Süd 71
67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 9493 0
Fax: 06322 9493 12

E-Mail: praxis@hautarzt-dr-keil.de

Öffnungszeiten

Mo 9:00 – 20:00 Uhr
Di9:00 – 20:00 Uhr
Mi9:00 – 20:00 Uhr
Do   9:00 – 20:00 Uhr
Fr 9:00 – 20:00 Uhr
Sageschlossen

Weitere Termine nach Vereinbarung.

Privatpraxis Haßloch

Dr. med. Darinka Keil
Rathausplatz 4
67454 Haßloch

Tel.: 06324 833 73
Fax: 06324 831 77

E-Mail: praxis@hautarzt-dr-keil.de

Öffnungszeiten

Mo9:00 – 20:00 Uhr
Digeschlossen
Mi   9:00 – 20:00 Uhr
Do9:00 – 20:00 Uhr
Fr9:00 – 20:00 Uhr
Sa 9:00 – 14:00 Uhr

Weitere Termine nach Vereinbarung.


KONTAKT- UND TERMINANFRAGE